30 Stunden Runder Tisch

Beginn: 25. Juni um 18 Uhr
Ende: 26. Juni um 24 Uhr
Marktplatz, Markt, 04109 Leipzig

Happening zur Frauenbewegung 89/90 auf dem Marktplatz in Leipzig

Vielstimmig, feministisch und radikal sozial:

Gemeinsam mit Verleser*innen, Zuhörer*innen, Performer*innen und zufälligen Passant*innen bringen die Künstlerinnen Elisa Ueberschär und Tanja Krone am Wochenende des 25./26 Juni 30 Stunden lang Texte der Frauenbewegung 89/90 auf dem Leipziger Markt zu Gehör.

Wer kommt, macht mit – auch spontan:

Das Happening 30 Stunden Runder Tisch findet während des Vierten Leipziger Frauen*festivals statt. Es bringt soziale Initiativen und Bürger*innen in Leipzig zusammen, um gemeinsam ein Zeichen für gesellschaftliche Teilhabe und Geschlechtergerechtigkeit zu setzen. Ausgehend von den Stimmen der Frauenbewegung 89/90 schafft die Aktion einen Raum für Erinnerung, in dem gleichzeitig miteinander die Zukunft verhandelt wird. Ein Möglichkeitsraum, der soziale Bewegung greifbar macht.

Was passiert, seid IHR.
Das heißt auch: Sagt allen Bescheid!
Bringt bitte EURE Forderungen und (Text)Angebote mit!
Und wer kann, steigt JETZT schonmal ein ins Kernteam – HIER!!

Informiert bleiben:
Um Euch in unseren VERTEILER einzutragen, schickt einfach eine leere Mail an diese Adresse.
Mehr Infos | Hilfe

 

KONZEPT & PERFORMANCE Elisa Ueberschär / Tanja Krone BÜHNE Ezra Dilger, Kollektiv Plus X  DESIGN Eva Lochner PRODUKTION Muriel Zibulla KOMMUNIKATION Monika Krajka PARTNER*INNEN feministische Bibliothek – MONAliesA Leipzig und Frauenkultur Leipzig.

Eine Produktion von Tanja Krone und Elisa Ueberschär in Kooperation mit dem Vierten Leipziger Frauen*festival. Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, von der Stadt Leipzig, Kulturdezernat und dem Kulturforum der Rosa-Luxemburg-Stiftung. In Zusammenarbeit mit Weiterdenken Heinrich-Böll Stiftung Sachsen e.V.